Blätter-Navigation

Offer 81 out of 157 from 16/01/23, 12:29

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Phi­lo­so­phi­sche Fakul­tät - Insti­tut für Phi­lo­so­phie

Am Insti­tut für Phi­lo­so­phie ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (Post­doc, m/w/d) in Phi­lo­so­phie (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum 01.10.2023 zu beset­zen. Die Stelle ist auf 4 Jahre befris­tet.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (Post­doc, m/w/d) in Phi­lo­so­phie

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Aufgabenbeschreibung:

Der Auf­ga­ben­be­reich umfasst die eigen­stän­dige Durch­füh­rung eines For­schungs­pro­jekts im Rah­men der von der DFG geför­der­ten Kol­leg-For­schungs­gruppe “SOCRA­TES – Social Credi­bi­lity and Trust­wort­hi­ness of Expert Know­ledge and Sci­ence-Based Infor­ma­tion” unter der Lei­tung von Prof. Mathias Frisch und Prof. Tors­ten Wil­holt. Die Kol­leg-For­schungs­gruppe zielt dar­auf ab, ein Forum für die dis­kur­sive inter­dis­zi­pli­näre Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen For­sche­rin­nen und For­schern aus Phi­lo­so­phie, Sozio­lo­gie, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten und ande­ren Fel­dern zu bie­ten und so auf eine umfas­sende und kohä­rente phi­lo­so­phi­sche Behand­lung der Phä­no­mene wis­sen­schaft­li­cher Glaub­wür­dig­keit und des Ver­trau­ens in die Wis­sen­schaft hin­zu­ar­bei­ten. Das Zen­trum wird sich auf die fol­gen­den The­men kon­zen­trie­ren: (i) Ver­trauen, Ver­trau­ens­wür­dig­keit und soziale Werte; (ii) Kon­sens, Kon­tro­verse und Unsi­cher­heits­ma­nage­ment; (iii) Ver­trau­ens­wür­dig­keit, die Ver­brei­tung von Infor­ma­tio­nen und die Media­ti­sie­rung der Wis­sen­schaft und (iv) Ver­trau­ens­wür­dig­keit und die Glo­ba­li­sie­rung der Wis­sen­schaft. In der ers­ten För­der­pe­ri­ode wird das Zen­trum theo­re­ti­sche Ana­ly­sen mit einer sys­te­ma­ti­schen und nach­hal­ti­gen Unter­su­chung des Pro­blems der wis­sen­schaft­li­chen Glaub­wür­dig­keit in drei Schwer­punkt­be­rei­chen ver­bin­den: (1) Kli­ma­wis­sen­schaft und Kli­ma­krise, (2) wis­sen­schaft­li­che Exper­tise in den Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten (mit beson­de­rem Augen­merk auf Exper­tise und Ver­trauen in die Corona-Pan­de­mie) und (3) Glaub­wür­dig­keit in und von den Ver­hal­tens­wis­sen­schaf­ten.

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­set­zun­gen für die Ein­stel­lung sind ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium in Phi­lo­so­phie, Wis­sen­schafts­phi­lo­so­phie, HPS oder einem ähn­li­chen Fach und ein deut­lich erkenn­ba­rer Arbeits­schwer­punkt in min­des­tens einem der fol­gen­den Berei­che: Wis­sen­schaft und Werte, Ver­trauen (in die Wis­sen­schaft), Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, Phi­lo­so­phie der Kli­ma­wis­sen­schaft, Phi­lo­so­phie der Medi­zin oder phi­lo­so­phi­sche Fra­gen der Repli­ka­ti­ons­krise. Zudem wer­den flie­ßende Eng­lisch­kennt­nisse erwar­tet. Eine abge­schlos­sene ein­schlä­gige Pro­mo­tion ist wün­schens­wert.

Unser Angebot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung in eng­li­scher Spra­che bis spä­tes­tens 31.01.2023 mit Anschrei­ben, aka­de­mi­schem Lebens­lauf, Wri­ting Sam­ple (ca. 20 Sei­ten bzw. 7000 Wör­ter; Ihre beste phi­lo­so­phi­sche Arbeit gleich wel­chen The­mas), min­des­tens zwei aka­de­mi­sche Emp­feh­lungs­schrei­ben und Zeug­nis-Scans in elek­tro­ni­scher Form (alle Doku­mente in einer PDF) an

E-Mail: mathias.frisch@philos.uni-hannover.de (mit cc an torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de)

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Phi­lo­so­phie
Pro­fes­sor Dr. Mathias Frisch
Lange Laube 6
30159 Han­no­ver

Für Aus­künfte ste­hen Ihnen Prof. Dr. Mathias Frisch (mathias.frisch@philos.uni-hannover.de) und Prof. Dr. Tors­ten Wil­holt (torsten.wilholt@philos.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.