Blätter-Navigation

Angebot 117 von 149 vom 08.09.2022, 10:10

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung, Fach­ge­biet Regio­nal­pla­nung

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Aka­de­mi­sche*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) im Pro­jekt „Lin­king Bor­der­lands“

befris­tet bis zum 31.03.2024, E 13 TV-L, Teil­zeit 65 v. H.

Aufgabenbeschreibung:

Wir bie­ten eine Mit­ar­beit an unse­rem Fach­ge­biet, das zu The­men der regio­na­len Ent­wick­lung, Pla­nung und Trans­for­ma­tion in Deutsch­land und Europa aus inter­dis­zi­pli­nä­ren Per­spek­ti­ven forscht und lehrt. Die Stelle ist im Ver­bund­pro­jekt „Lin­king Bor­der­lands: Dyna­mi­ken grenz­re­gio­na­ler Peri­phe­rien“ ver­or­tet, dass den deutsch-fran­zö­si­schen und den deutsch-pol­ni­schen Grenz­raum zu ver­schie­de­nen The­men (u. a. poli­ti­sche Koope­ra­tion, Spra­chen­po­li­tik, Ener­gie, Pla­nung) unter­sucht. Der Ver­bund wird an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des koor­di­niert und umfasst neben der BTU Cott­bus–Senf­ten­berg noch die TU Kai­sers­lau­tern und die Europa-Uni­ver­si­tät Via­drina Frank­furt (Oder). Die Stelle dient der inhalt­li­chen Bear­bei­tung des The­mas „Policy Bor­der­lands“ (zusam­men mit dem Team um Prof. Dr. Georg Wen­zel­bur­ger von der TU Kai­sers­lau­tern). Das Vor­ha­ben setzt sich mit poli­ti­schen Lern- und Trans­fer­pro­zes­sen in grenz­über­schrei­ten­den Räu­men aus­ein­an­der, hier im Bor­der­land Bran­den­burg/Lub­us­kie (Lebus) im Ver­gleich mit der Groß­re­gion Saar­Lor­Lux+. Metho­disch wer­den in dem Pro­jekt eine Netz­werk­ana­lyse sowie qua­li­ta­tive Expert*innen­in­ter­views mit Akteu­ren in den grenz­über­schrei­ten­den Regio­nen durch­ge­führt. Der Schwer­punkt „Policy Bor­der­lands“ ver­bin­det die ande­ren Teil­be­rei­che im Bünd­nis in theo­re­tisch-kon­zep­tio­nel­ler Hin­sicht mit­ein­an­der.

Das sind Ihre Auf­ga­ben:
For­schungs­ar­bei­ten:
  • wis­sen­schaft­li­che Arbeit im Rah­men der For­schungs­schwer­punkte des Fach­ge­bie­tes
  • Mit­ar­beit und Koor­di­na­tion bei der Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten, hier im Pro­jekt „Lin­king Bor­der­lands: Dyna­mi­ken grenz­re­gio­na­ler Peri­phe­rien“
  • Vor­trags- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit zum For­schungs­ge­gen­stand
  • Erstel­lung von Bei­trä­gen für Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen
  • sowie wei­tere for­schungs­zu­ge­hö­rige admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­ge­setzt wird ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium im Sinne der Ent­gelt­ord­nung zum TV-L (akkre­di­tier­ter Mas­ter / uni­ver­si­tä­res Diplom / gleich­wer­tig) in für die Tätig­keit ein­schlä­gi­ger Fach­rich­tung (Human­geo­gra­phie, Stadt- und Regio­nal­pla­nung, Sozio­lo­gie, Poli­tik­wis­sen­schaft bzw. ver­gleich­bar).
Des Wei­te­ren brin­gen Sie Kennt­nisse im Bereich sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher Raum­for­schung
(z. B. der Bor­der Stu­dies, der Policy- und/oder der Gover­nance-For­schung) und Erfah­run­gen mit qua­li­ta­ti­ven sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Metho­den mit. Ihr Pro­fil wird durch sehr gute Kennt­nisse der deut­schen und eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift abge­run­det.

Per­sön­lich zeich­nen Sie sich durch die Fähig­keit zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten, Selbst­stän­dig­keit, Team­fä­hig­keit sowie kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­ten­zen aus.

Unser Angebot:

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen über die zu beset­zende Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Lud­ger Gai­ling (E-Mail: ludger.gailing@b-tu.de) sehr gerne zur Ver­fü­gung.

Das bie­ten wir Ihnen:
Die BTU bie­tet Ihnen her­vor­ra­gende Bedin­gun­gen für Ihre wis­sen­schaft­li­che Qua­li­fi­ka­tion und For­schung. Dane­ben bestehen viele Vor­züge des Wis­sen­schafts­stand­orts Cott­bus–Senf­ten­berg, der ins­be­son­dere durch seine Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät besticht, wie güns­tige Ver­kehrs­an­bin­dung nach Ber­lin oder Dres­den und attrak­tive und preis­werte Wohn­mög­lich­kei­ten im Lau­sit­zer Seen­land.

Wenn Sie den Wan­del in der Lau­sitz aktiv mit­ge­stal­ten wol­len, wer­den Sie ein Teil der BTU-Fami­lie. Wir freuen uns, Sie ken­nen­zu­ler­nen.

Die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg enga­giert sich für Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät
und strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion
an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung sowie die­sen Gleich­ge­stellte wer­den
bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Die BTU strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert daher qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Hinweise zur Bewerbung:

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bitte beach­ten Sie die nähe­ren Hin­weise zum Aus­wahl­ver­fah­ren auf der Inter­net­seite der BTU.

Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen in einem PDF-Doku­ment rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer aus­schließ­lich per E-Mail bis zum 19.10.2022 an den Dekan der Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg, E-Mail: fakultaet6@b-tu.de.